window.dataLayer = window.dataLayer || []; function gtag(){dataLayer.push(arguments)}; gtag('js', new Date()); gtag('config', 'AW-732450778'); gtag('config', 'G-WGTJWMT7CM',{'send_page_view': false, 'anonymize_ip': true});

Die 7 wichtigsten Teicharbeiten im Oktober

Lesezeit: Minuten ( Wörter)

Im Oktober beginnen Sie langsam damit, Ihren Teich fit für den Winter zu machen. Haben Sie es im September noch nicht geschafft, die Pflanzen zurückzuschneiden und zu teilen, wird es jetzt Zeit dafür. Auch die Teichreinigung können Sie im Oktober noch vornehmen, wenn Sie bislang noch nicht dazu gekommen sind. Bei Teichpflanzen, die nicht winterhart sind, müssen Sie jetzt an die frostfreie Überwinterung denken. Empfindliche Pflanzen am Ufer schützen Sie vor Frost.

Algen und Verunreinigungen entfernen

Im Oktober fällt viel Laub von den Bäumen und mitunter auch in Ihren Teich. Denken Sie daran, in den Teich gefallenes Laub und andere Verunreinigungen regelmäßig zu entfernen, um der Algenbildung entgegenzuwirken. Auch Algen sollten Sie aus dem Teich entfernen. Mit einem Laubnetz sparen Sie sich Arbeit, da weniger Laub ins Wasser fällt. Sind noch viele Fadenalgen in Ihrem Teich, nehmen Sie eine Algenbürste, um sie zu entfernen. Da es im Oktober mit der großen Wärme endgültig vorbei ist, müssen Sie kein Algenbekämpfungsmittel mit Aktivsauerstoff mehr verwenden, um den Algen an den Kragen zu gehen.

Prüfen der Wasserqualität

Die Wasserwerte müssen Sie jetzt nur noch einmal wöchentlich kontrollieren. Achten Sie dabei auf Ammonium, Ammoniak, Nitrat, Nitrit, Wasserhärte und Sauerstoffgehalt. Nur dann, wenn die Wasserwerte an der Grenze oder die Grenzwerte überschritten sind, füllen Sie Wasser nach oder tauschen einen Teil des Wassers aus.

Kontrollieren Sie auch den Wasserstand. Da es im Oktober bereits kühler ist, verdunstet nicht mehr so viel Wasser. Sollte der Wasserstand allerdings stark sinken, muss das einen Grund haben, den Sie aufspüren sollten. Häufig liegt ein Defekt an der Folie vor. Achten Sie auch auf die Kapillarsperre. Ist die Folie dort defekt, wird das Wasser wie mit einem Docht aus dem Teich gesaugt. Habenn Sie eine Schwachstelle gefunden, nehmen Sie die Reparatur vor.

Jetzt die Teichreinigung vornehmen

Haben Sie im September noch nicht Ihren Teich gereinigt, sollten Sie das jetzt tun. Die Teichreinigung ist eine gute Gelegenheit, die Folie und die Kapillarsperre auf Beschädigungen zu kontrollieren, wenn der Teich Wasser verliert. Auch Ihre Pflanzen können Sie zurückschneiden und teilen, wenn Sie das zuvor noch nicht erledigt haben. Siedeln Sie die Fische um, pumpen Sie Wasser ab und kontrollieren Sie den Schlamm auf eventuell darin versteckte Tiere. Diese Tiere nehmen Sie vorsichtig heraus und bewahren sie kurzzeitig in einem separaten Behälter auf. Saugen Sie den Schlamm mit einem Teichschlammsauger ab und lassen Sie noch eine kleine Menge im Teich zurück, in die Sie die Tiere dann wieder zurücksetzen. Füllen Sie den Teich auf. Setzen Sie die Fische noch nicht gleich in das kalte Wasser zurück. Der große Temperaturunterschied kann zu Problemen führen. Warten Sie noch einige Stunden, bis das Wasser etwas wärmer ist. Kälteempfindliche Fische können Sie nun in ein Kaltwasseraquarium umsiedeln.

Pflege Ihrer Fische

Ihre Fische müssen Sie nicht mehr füttern, wenn die Wassertemperatur unter 12 Grad Celsius rutscht. Kontrollieren Sie regelmäßig die Wassertemperatur. Achten Sie auf Ihre Fische, ob sie einen gesunden Eindruck machen. Tote Fische entfernen Sie möglichst sofort aus dem Teich. Haben Sie kälteempfindliche Fische im Teich, ist jetzt der richtige Zeitpunkt, sie in ein Kaltwasseraquarium in einem frostfreien Raum umzusiedeln.

Haben Sie viele Fische in Ihrem Teich, sollten Sie einen Oxydator einsetzen. Er versorgt das Teichwasser mit reinem, aktiviertem Sauerstoff. Der Oxydator verhindert die Faulgasbildung und damit herbe Verluste an Fischen im Winter. Schon geringe Mengen Faulgas können im Winter den Tod Ihrer Fische bedeuten. Wird das Wasser durch den Oxydator mit Sauerstoff angereichert, entsteht bei der Atmung der Fische das unschädliche Kohlendioxid. Für einen Oxydator benötigen Sie keinen Stromanschluss. Sie müssen ihn lediglich mit einer Wasserstoffperoxid-Lösung befüllen. Stellen Sie den Oxydator dorthin, wo die Tiere überwintern: an die tiefste Stelle Ihres Teichs. Kontrollieren Sie auch regelmäßig, ob noch genügend Lösung im Behälter vorhanden ist.

Pflege Ihrer Pflanzen

Haben Sie Ihre Pflanzen noch nicht kontrolliert oder zu groß gewordene Pflanzen geteilt, sollten Sie das jetzt erledigen. Entfernen Sie abgestorbene Teile und schneiden Sie üppig gewachsene Pflanzen zurück. Zu groß gewordene Pflanzen können Sie noch teilen. Bieten Sie die geteilten Pflanzen auf einer Tauschbörse an oder geben Sie sie Ihren Freunden, die auch einen Teich besitzen. Vielleicht müssen Sie Ihre Pflanzen auch in größere Pflanzkörbe oder Pflanztaschen umsiedeln.

Ihre Seerosen sollten Sie im Oktober bis auf wenige Blätter zurückschneiden. Entfernen Sie alle abgestorbenen Teile. Handelt es sich nicht um exotische Seerosen, ist eine Überwinderung im Teich problemlos möglich. Exotische Seerosen nehmen Sie aus dem Teich und siedeln sie in einen Behälter mit wärmerem Wasser in einem frostfreien Raum um.

Empfindliche Pflanzen überwintern

Bereits bei Temperaturen von 10 Grad Celsius kann es für empfindliche Wasserpflanzen in Ihrem Teich gefährlich werden. Pflanzen in Pflanzkörben oder Pflanztaschen müssen Sie lediglich aus dem Teich nehmen und dann auf abgestorbene Teile kontrollieren, bevor Sie sie in einen Behälter mit wärmerem Wasser umsiedeln und in einem frostfreien Raum überwintern. Haben Sie empfindliche Fische in ein Kaltwasseraquarium gebracht, können Sie dort auch die Pflanzen aufbewahren.

Wasserpflanzen, die lediglich an der Wasseroberfläche gedeihen und frostempfindlich sind, fischen Sie vorsichtig ab und bringen sie dann in ein Kaltwasseraquarium. Zum Abfischen eignet sich ein Sieb. Achten Sie auch darauf, welche Lichtverhältnisse die Wasserpflanzen brauchen.

Schutz von empfindlichen Uferpflanzen

Vergessen Sie im Oktober auch nicht Ihre Uferpflanzen. Schilf und andere Röhrichtpflanzen sollten Sie jetzt zusammenbinden, wenn Sie das im September noch nicht getan haben. So sind sie vor starken Stürmen geschützt. Einige Schilfarten brauchen auch einen Rückschnitt dicht über der Erde. Schneiden Sie zu üppig gewordene Uferpflanzen zurück und entfernen Sie abgestorbene Triebe. Empfindliche Uferpflanzen schützen Sie mit einem Vlies. Einige Pflanzen sollten Sie mit Reisig oder Laub abdecken, damit sie nicht erfrieren.

Fazit

Im Oktober treffen Sie bereits einige Vorbereitungen, um Ihren Gartenteich winterfest zu machen. Die Teichreinigung können Sie jetzt noch vornehmen. Ebenso können Sie üppig gewachsene Pflanzen noch zurückschneiden oder teilen. Empfindliche Pflanzen müssen Sie jetzt aus dem Teich nehmen und an einem wärmeren Ort überwintern. Denken Sie auch daran, empfindliche Fische umzusiedeln. Uferpflanzen, die keine starken Fröste vertragen, decken Sie mit Reisig oder Laub ab.

Ihr blauteich.de Team


Ihre Vorteile

Qualitätspumpen Made In Germany

Qualitätspumpen »Made in Germany«

Die moderne Fertigung gewährleistet einen gleichbleibend hohen Qualitätsstandard der Produkte.

Weitere Infos
30 Tage Rückgaberecht

30 Tage Rückgaberecht

Völlig risikofrei bestellen. Nehmen Sie sich bis zu 30 Tage Zeit, die Ware ausgiebig zu begutachten.

Weitere Infos
Sichere Zahlungsarten

Sichere Zahlungsarten

Wählen Sie aus unseren sicheren Zahlungsmöglichkeiten die für Sie bequemste aus.

Weitere Infos
Icon Anrufen Icon Close
Hotline

Interesse an unseren Produkten? Noch Fragen?

Wir helfen Ihnen gerne. Rufen Sie uns an.

+49 6706 915 76 70
Mo–Fr 9–17 Uhr

Bei uns ist Beratung persönlich! Sollten unsere Berater im Gespräch sein, vereinbaren Sie gerne einen Rückruf.

Jetzt anrufen
Icon Gutschein
Gutschein