window.dataLayer = window.dataLayer || []; function gtag(){dataLayer.push(arguments)}; gtag('js', new Date()); gtag('config', 'AW-732450778'); gtag('config', 'G-WGTJWMT7CM',{'send_page_view': false, 'anonymize_ip': true});

Seerosen im Gartenteich pflanzen

Lesezeit: Minuten ( Wörter)

Aufgrund ihrer Eleganz und Schönheit ihrer Blüten gehören Seerosen zu den beliebtesten Teichpflanzen. Sie gelten als Königinnen der Teichpflanzen, doch sind sie nicht schwer zu pflegen. Möchten Sie Seerosen pflanzen, hängt es von der Wassertiefe und vom Standort ab, welche Sorten Sie kaufen. Seerosen gibt es mittlerweile in zahlreichen Sorten, darunter auch kleinere Sorten für eine geringere Wassertiefe und kleinere Gartenteiche. Sie erhalten Seerosen mit vielen schönen Blütenfarben, auch mit duftenden Blüten.

Der richtige Standort für den Gartenteich

Seerosen erfreuen nur dann mit ihren wunderschönen Blüten, wenn Sie den richtigen Standort für Ihren Teich haben. Seerosen sind Sonnenanbeterinnen und benötigen einen Standort mit mindestens sechs Stunden Sonne am Tag. Das bedeutet nicht, dass Ihr Teich in der prallen Mittagssonne liegen muss, denn das kann eine ernsthafte Gefahr für die Fische darstellen und die Algenbildung fördern. Seerosen mögen keine Springbrunnen oder Fontänen. Das Teichwasser sollte möglichst ruhig sein. Auch Bachläufe sind für Seerosen eher ungeeignet. Ist Ihr Teich groß genug, müssen Sie nicht vollständig auf einen Bachlauf oder einen Springbrunnen verzichten, doch sollten Sie die Seerosen in ausreichender Entfernung davon platzieren.

Wassertiefe und Pflanztiefe - was ist der Unterschied?

Möchten Sie Seerosen in Ihrem Gartenteich pflanzen, sollten Sie bei den Emopfehlungen zwischen Wassertiefe und Pflanztiefe unterscheiden. Die Wassertiefe ist der Abstand von der Wasseroberfläche bis zum Grund des Teichs. Ihren Gartenteich sollten Sie mit Tiefwasserzone, Flachwasserzone und Uferzone anlegen. Jede Zone hat eine andere Wassertiefe.

Die Pflanztiefe ist hingegen der Abstand von der Substratoberfläche im Pflanzkorb bis zur Wasseroberfläche. Hat Ihr Teich eine Wassertiefe von 100 Zentimetern und pflanzen Sie die Seerose in einen 30 Zentimeter hohen Pflanzkorb, liegt die Pflanztiefe bei 70 Zentimetern.

Die richtigen Sorten auswählen

Es gibt inzwischen mehr als 100 Sorten von Seerosen mit zahlreichen Blütenformen und Blütenfarben, mit und ohne Duft. Welche Sorte Sie wählen, hängt von der Größe Ihres Teichs, der Wassertiefe und der Pflanztiefe ab. Ist das Wasser zu tief, treiben die Seerosen zwar Blätter aus, doch werden sie keine Blüten hervorbringen. Sie kümmern vor sich hin, da die Blätter es schwer haben, nach oben zu gelangen. Bei einer zu geringen Wassertiefe wachsen die Blätter über die Wasseroberfläche hinaus.

Pflanzen Sie zum ersten Mal Seerosen in Ihren Gartenteich, sollten Sie winterharte Sorten wählen. Sie sind leicht zu pflegen und müssen im Winter nicht in ein frostfreies Becken genommen werden. Beachten Sie beim Kauf von Seerosen unbedingt die Ansprüche an die Wassertemperatur. Im Handel erhalten Sie auch exotische Seerosen, die warme Temperaturen bevorzugen und den Winter im Gartenteich nicht überstehen.

Wachstum von Seerosen

Unterschätzen Sie nicht das Wachstum der Seerosen. Viele Sorten wachsen schnell und wuchern den Gartenteich innerhalb kurzer Zeit zu. Bei der Teichreinigung im Herbst müssen Sie die Seerosen zurückschneiden. Verschiedene Sorten, beispielsweise Pötzlingsberg, eignen sich nur für große Teiche, da sie schon innerhalb von wenigen Jahren eine Fläche von 100 Quadratmetern einnehmen können. Seerosen benötigen genügend Platz, um ihre Schwimmblätter auf der Wasseroberfläche zu entfalten. Nur so können sie mit ihren herrlichen Blüten erfreuen. Die Schwimmblätter bilden sich auch, wenn der Platz nur gering ist, doch blühen die Seerosen dann nicht.

Seerosen auswählen abhängig von der Teichgröße

Haben Sie nur einen kleinen Teich oder einen Miniteich, sind nur wenige Sorten geeignet. Sie sollten sich für Zwergseerosen entscheiden, die nur eine Wassertiefe von 20 bis 50 Zentimetern benötigen. Einige Sorten benötigen nur einen Quadratmeter an Platz. Für kleine Teiche eignet sich beispielsweise die Sorte Little Sue.

Für mittlere und etwas größere Gartenteiche wählen Sie Seerosen aus, die für eine Wassertiefe von 40 bis 80 Zentimetern eignen. Solche Sorten brauchen oft eine Fläche von zwei bis drei Quadratmetern.

Ist Ihr Teich groß und entsprechend tief, wählen Sie Sorten für eine Mindestwassertiefe von 70 bis 150 Zentimetern. Diese Seerosen benötigen auch eine entsprechend große Wasseroberfläche. Charles de Meurville ist eine Sorte, die sich auch für große Teiche eignet.

Blütezeit und Blütenfarbe

Seerosen blühen zu unterschiedlichen Zeiten, was auch von Standort und Witterung abhängt. Einige Sorten blühen nur von Juli bis August, während andere Sorten von Mai bis Oktober mit ihrer Blütenpracht erfreuen. Die Blüten öffnen sich bei vielen Sorten nur bei Sonnenschein, doch gibt es auch Sorten, die bei Regen aufblühen. Seerosen blühen je nach Sorte weiß, rosa, gelb, violett, orange oder rot. Es gibt auch Sorten, die ihre Blütenfarbe während der Blütezeit wechseln.

Der richtige Zeitpunkt zum Pflanzen von Seerosen

Seerosen sollten Sie im Frühjahr, von April bis Mai, pflanzen. Sie haben dann Zeit, sich an die Bedingungen in Ihrem Gartenteich zu gewöhnen und ihre Blüten auszubilden. Die Seerosen bauen dann auch die erforderlichen Kraftreserven für die kalte Jahreszeit auf. Die Wassertemperatur ist für Seerosen im April und Mai günstig. Exotische Sorten sollten Sie hingegen erst dann pflanzen, wenn das Wasser eine Temperatur von mindestens 20 Grad Celsius hat. Diee Seerosen müssen Sie vor dem Winter rechtzeitig umsiedeln.

Pflanzkörbe verwenden

Seerosen sollten Sie in einen Pflanzkorb pflanzen. Sie sollten nicht direkt auf den Teichgrund gepflanzt werden, da sie sich dann über den gesamten Teich ausbreiten und ihr Wachstum kaum noch einzudämmen ist. In einem Pflanzkorb können Sie sie bei der Teichreinigung aus dem Wasser nehmen und zurechtschneiden. Abgestorbene Pflanzenteile wie Blätter und verblühte Blüten entfernen Sie auch unabhängig von der Teichreinigung, während der Teichsaison, um der Algenbildung entgegenzuwirken. Verwenden Sie für Ihre Seerosen am besten Pflanzkörbe aus unverrottbarem Kunststoff. Oft können Sie Seerosen bereits in Pflanzkörben mit dem geeigneten Substrat, angereichert mit einem Langzeitdünger, kaufen.

Welche Pflanzkörbe Sie für Ihre Seerosen verwenden, hängt von der Sorte ab:

  • Pflanzkörbe mit einem Volumen von 2 bis 10 Litern für Miniteiche
  • Pflanzkörbe mit einem Volumen von 5 bis 10 Litern für mittlere Teiche
  • Pflanzkörbe mit einem Volumen von 15 bis 30 Litern für große Teiche
  • Verwenden Sie einen schmalen, tiefen Pflanzkorb für Sorten mit knollenartig verdickten Wurzelstöcken
  • Verwenden Sie einen breiten, flachen Pflanzkorb für Sorten mit rhizomartigen Wurzeln.

Das geeignete Substrat für Seerosen

Seerosen benötigen ein lockeres und nährstoffarmes Substrat, damit sie ihre Wurzeln gut ausbilden können. Das Substrat sollte zu zwei Dritteln aus Sand und zu einem Drittel aus Lehm oder Ton bestehen. Gartenerde eignet sich nicht für Seerosen, da die Wurzeln die organischen Bestandteile nicht vertragen und faulen. Mischen Sie unter das Substrat Hornspäne oder Düngekugeln als Langzeitdünger.

Jetzt geht es ans Pflanzen

Nun können Sie Ihre Seerosen einpflanzen. Bereiten Sie die Seerosen vor, indem Sie abgeknickte Blätter und Triebe mit einem scharfen Messer abschneiden. Entfernen Sie auch ältere, braune Wurzeln. Kürzen Sie die jüngeren, hellen Wurzeln auf eine Länge von 10 Zentimetern ein. Füllen Sie den Pflanzkorb zu zwei Dritteln mit Substrat. Sorten mit einem knollenartig verdickten Wurzelstock setzen Sie senkrecht in das Substrat. Bedecken Sie die Triebe bis zur Basis mit Substrat und füllen Sie die Lücken zwischen den Wurzeln mit Substrat, indem Sie die Seerosen leicht anheben. So verhindern Sie die Bildung von Luftkammern. Rhizombildende Sorten legen Sie mit dem Rhizom flach auf das Substrat. Füllen Sie mit dem restlichen Substrat auf. Die Augen der Schösslinge müssen noch aus der Erde ragen. Beschweren Sie das Substrat mit einer Schicht aus grobem Kies, damit die Pflanzkörbe schwer genug sind und am Boden bleiben. Sie verhindern auch, dass die Fische im Substrat herumwühlen. Setzen Sie die Seerosen zuerst in die Flachwasserzone, damit sich die Pflanzen an die Wassertiefe gewöhnen. Erst schrittweise bringen Sie die Seerosen an ihren endgültigen Platz.

Fazit

Seerosen erfreuen mit ihrer Eleganz und Schönheit. Sie bevorzugen ruhiges Wasser und brauchen mindestens sechs Stunden Sonne am Tag, um zu blühen. Beim Kauf sollten Sie auf die Größe und die benötigte Wassertiefe achten. Einige Sorten können sich schnell ausbreiten. Verwenden Sie zum Pflanzen von Seerosen unbedingt Pflanzkörbe und ein nährstoffarmes Substrat. Der richtige Zeitpunkt zum Pflanzen ist das Frühjahr. Wählen Sie winterharte Sorten aus, da sie sich für Anfänge am besten eignen.

Ihr blauteich.de Team


Ihre Vorteile

Qualitätspumpen Made In Germany

Qualitätspumpen »Made in Germany«

Die moderne Fertigung gewährleistet einen gleichbleibend hohen Qualitätsstandard der Produkte.

Weitere Infos
30 Tage Rückgaberecht

30 Tage Rückgaberecht

Völlig risikofrei bestellen. Nehmen Sie sich bis zu 30 Tage Zeit, die Ware ausgiebig zu begutachten.

Weitere Infos
Sichere Zahlungsarten

Sichere Zahlungsarten

Wählen Sie aus unseren sicheren Zahlungsmöglichkeiten die für Sie bequemste aus.

Weitere Infos
Icon Anrufen Icon Close
Hotline

Interesse an unseren Produkten? Noch Fragen?

Wir helfen Ihnen gerne. Rufen Sie uns an.

+49 6706 915 76 70
Mo–Fr 9–17 Uhr

Bei uns ist Beratung persönlich! Sollten unsere Berater im Gespräch sein, vereinbaren Sie gerne einen Rückruf.

Jetzt anrufen
Icon Gutschein
Gutschein