window.ga=window.ga||function(){(ga.q=ga.q||[]).push(arguments)};ga.l=+new Date; ga('create', 'UA-138499676-2', 'auto'); ga('set', 'forceSSL', true); ga('set', 'anonymizeIp', true); ga('require', 'displayfeatures'); ga('require', 'cleanUrlTracker'); ga('require', 'outboundLinkTracker'); ga('require', 'ec'); var match = RegExp('[?&]gclid=([^&]*)').exec(window.location.search); var gclid = match && decodeURIComponent(match[1].replace(/\+/g, ' ')); if(gclid){ ga('set', 'dimension1', gclid); } ga('send', 'pageview'); ga('set', 'nonInteraction', true); setTimeout("ga('send', 'event', 'read', '20 seconds')", 20000); Teich reinigen ohne Wasser ablassen? | blauteich.de

ACHTUNG: Aufgrund der aktuell sehr hohen Nachfrage kann es zu Lieferverzögerungen kommen. Wir bitten dies zu entschuldigen!

Qualitätspumpen »Made In Germany«
+49 6706 915 76 70 (Mo–Fr 9–17 Uhr)

Teich reinigen ohne Wasser ablassen?

Lesezeit: Minuten ( Wörter)

Ihren Gartenteich müssen Sie regelmäßig reinigen, damit er immer eine schöne Optik bietet und sich die Fische sowie die Pflanzen darin wohlfühlen. Die Reinigung wirkt der Algenbildung entgegen und schützt davor, dass bei großer Hitze im Sommer das Wasser kippt. Empfohlen wird die Teichreinigung mindestens einmal im Jahr. Weniger Arbeit und bessere Wasserwerte haben Sie jedoch dauerhaft, wenn Sie Ihren Teich im Frühjahr und im Herbst reinigen. Nicht immer ist eine große Reinigung erforderlich, bei der Sie das Wasser abpumpen müssen. Reinigen Sie Ihren Teich in kürzeren Abständen, müssen Sie das Wasser nicht immer ablassen.

Teichreinigung ohne Wasser ablassen - wie geht das?

Die Reinigung des Teiches ohne Ablassen des Wassers ist auf verschiedene Weise möglich:

  • Ein Teichschlammsauger ist eine gute Möglichkeit zur Teichreinigung ohne Wasser ablassen. Ihren Teichschlammsauger können Sie mit einer externen Wasserrückführung kombinieren. Das hat gleich zwei entscheidende Vorteile. Das Wasser läuft durch einen Filter und wird sauber. Es gelangt sauber wieder in den Teich zurück. So entsteht kein Wasserverlust. Solche Wasserrückführungssysteme mit Filter können Sie in verschiedenen Ausführungen wählen.
  • Möchten Sie noch nicht gleich in ein Wasserrückführungssystem investieren, können Sie auch das Wasser mit dem Teichschlammsauger abpumpen und in eine Regentonne leiten. Diese Regentonne können Sie im unteren Bereich mit einem Wasserablauf ausstatten, vor den Sie Gaze oder Stoff setzen. Das Wasser kann dann wieder zurück in den Teich geleitet werden. Da aber auf diese Weise nur grobe Verschmutzungen zurückgehalten werden, kann von Filter wohl kaum die Rede sein.
  • Um Schmutz zu entfernen, ist auch eine Teichbürste geeignet, die Sie mit dem Teichschlammsauger kombinieren können. Solche Teichbürsten eignen sich für die Reinigung der Teichwände.
  • Entfernen Sie regelmäßig Laub und andere Verschmutzungen mit einem Kescher, können Sie sich die aufwendige Teichreinigung ersparen, da sich dann weniger Algen bilden. Sie müssen dann bei der Reinigung nicht immer das Wasser ablassen.

Warum ist die Teichreinigung ohne Wasser ablassen gut?

Eine Teichreinigung ohne Wasser ablassen spart Zeit, da Sie nicht die Fische und Pflanzen aus dem Teich nehmen und umquartieren müssen. Die Fische können im Teich bleiben, was für die Tiere weniger Stress bedeutet. Beim Ablassen des Wassers wird der Mikrokosmos Ihres Teichs mit Mikroflora und Mikrofauna gestört. Dieses kleine Ökosystem muss sich dann erst wieder neu aufbauen. Die Selbstreinigung des Teichs funktioniert besser, wenn Sie das Wasser nicht ablassen.

Auch dann, wenn Sie eine Grundreinigung durchführen, bei der Sie Wasser ablassen müssen, wird empfohlen, nicht das komplette Wasser, sondern nur Dreiviertel davon abzupumpen. Es geht dann schneller, bis sich das Ökosystem im Teich wieder aufgebaut hat und bis Sie die Fische wieder einsetzen können.

Lassen Sie das Wasser nicht bei der Teichreinigung ab, müssen sich die Fische nicht erst an neue Temperaturen gewöhnen.

Schlammbildung lässt sich auch bei regelmäßiger Reinigung des Teichs nicht vermeiden. Sie wirken jedoch der Schlammbildung entgegen, wenn Sie Ihren Teich häufiger reinigen und das Wasser dabei nicht abpumpen.

Worauf sollten Sie achten bei der Teichreinigung ohne Wasser abpumpen?

Damit der Teich wirklich sauber wird, wenn Sie ihn reinigen und das Wasser nicht entfernen, sollten Sie einiges beachten:

  • Entfernen Sie vor allem in den heißen Sommermonaten regelmäßig die Fadenalgen. Das gelingt mit einem Kescher, einem Stock, um den sich die Algen wickeln können, oder mit der Algenbürste. So wird das Abpumpen des Wassers in das Wasserrückführungssystem leichter. Das Wasser wird sauberer, während der Filter nicht verschmutzt.
  • Entfernen Sie in den Teich gefallenes Laub möglichst schnell mit dem Kescher, damit sich daran keine Algen ansetzen und das Laub nicht nach unten sinkt und dort verrottet.
  • Geben Sie Ihren Fischen nur so viel Futter, wie sie auch auffressen, damit das Futter nicht auf den Teichgrund sinkt und für Verunreinigungen sorgt.
  • Reinigen Sie die Teichwände mit der Bürste. Diese Verunreinigungen landen im Wasser und können abgesaugt werden. Sie werden mit dem Wasserrückführungssystem gefiltert, um nicht wieder ins Wasser zu gelangen.

Haben Sie alle diese Hinweise beachtet, können Sie mit dem Teichschlammsauger das Wasser in das Wasserrückführsystem pumpen und dann wieder in den Teich lassen. Das nimmt zwar auch etwas Zeit in Anspruch, doch ist es weniger aufwendig als die Teichreinigung mit Abpumpen des Wassers.

Auch wenn Sie Wasserverluste durch das Wasserrückführungssystem bei der Teichreinigung vermeiden, geht in den Sommermonaten immer Wasser verloren. An heißen Tagen, bei starker Sonneneinstrahlung, kann der Wasserpegel um einige Zentimeter sinken. Füllen Sie Ihren Teich dann in den Abendstunden auf, kommt wieder frisches Wasser hinzu, was für die Fische gut und für die Algenbildung schlecht ist.

Kombination von Teichschlammsauger mit Wasserrückführungssystem

Auch dann, wenn Sie ein Wasserrückführungssystem bei der Teichreinigung verwenden, müssen Sie Wasser zunächst abpumpen. Allerdings bedeutet das keine großen Mengen, sodass Sie die Fische und Pflanzen nicht aus dem Teich nehmen müssen. Vielmehr geht es um die Teichreinigung ohne Wasserverluste. Im Prinzip handelt es sich bei der Arbeit mit einem Wasserrückführungssystem um einen Kreislauf: Das Wasser wird mit dem Teichschlammsauger abgepumpt, gelangt in das Wasserrückführungssystem, fließt durch den Filter und gelangt sauber wieder zurück in den Teich.

Damit das gut funktioniert, kommt es darauf an, dass Sie das Wasserrückführsystem auf Ihren Schlammsauger abstimmen und den richtigen Filter verwenden. Die Filterschärfe ist ein wichtiges Kaufkriterium für einen Filter, denn sie bestimmt, wie leistungsfähig das Filtersystem und wie fein das Filtermedium ist. Der Filter sollte möglichst fein sein, da dann das Wasser umso klarer wird. Gut geeignet sind Feinfiltersäcke.

Abhängig von der Größe Ihres Teichs und von Ihrem Teichsauger sollten Sie auch auf die Aufnahmekapazität des Filters achten. Sie sollte umso größer sein, je größer Ihr Teich und je leistungsstärker Ihr Teichschlammsauger ist. Gerade dann, wenn Ihr Teich schon etwas stärker verschmutzt ist, landen viele Verunreinigungen im Filter. Sie müssen dann den Filter häufiger entleeren. Nur dann, wenn Sie auch den Filter von Zeit zu Zeit reinigen, kann tatsächlich der gewünschte Effekt bei der Teichreinigung ohne Abpumpen erzielt werden.

Tipp: Filter auf Beschädigungen kontrollieren

Reinigen Sie den Filter, ist das eine gute Gelegenheit, den Filter auf Beschädigungen zu kontrollieren. Kleine Steine und andere Fremdkörper können das Filtermaterial beschädigen. Ein beschädigter Filter bietet freie Bahn für Verunreinigungen, die dann wieder im Wasser landen. Sie sollten daher einen beschädigten Filter austauschen.

Wie Sie Verunreinigungen entgegenwirken

Um nicht so häufig Ihren Gartenteich reinigen und das Wasser nicht immer abpumpen zu müssen, können Sie Verunreinigungen auf verschiedene Weise entgegenwirken:

  • regelmäßig Laub und Algen mit dem Kescher entfernen
  • Teich mit einem Dauerfilter ausstatten, der mit Filterbakterien arbeitet
  • Skimmer nutzen
  • UVC-Klärer verwenden
  • Anwendung von Wasserklärern und Algenvernichtern
  • auf geeignete Teichbewohner achten.

Beherzigen Sie alle diese Punkte, müssen Sie sich weniger über Verunreinigungen ärgern und haben weniger Arbeit.

Filter mit Filterbakterien verwenden

Ein biologischer Teichfilter mit Filterbakterien unterstützt Sie optimal bei der Teichreinigung. Es gibt Starterbakterien, mit denen ein Aufbau einer Bakterienkultur im Filter gelingt. Diese Bakterien filtern Verunreinigungen aus dem Teich und reichern das Wasser mit Sauerstoff an. So haben Sie weniger Schlamm im Teich.

Verwendung eines Skimmers

Ein Skimmer schwimmt an der Wasseroberfläche und unterstützt Sie ebenfalls bei der Teichreinigung ohne Wasser ablassen. Der Skimmer sorgt ähnlich wie ein Filter für sauberes Wasser, da er Laub, Blütenpollen und andere Verunreinigungen aufnimmt. Sie müssen den Skimmer regelmäßig reinigen.

UVC-Klärer

Mit einem UVC-Klärer sparen Sie sich Arbeit, da er Ihnen bei der Wasserreinigung hilft. Da er das Wasser bestrahlt, reduziert er die darin lebenden Mikroorganismen. Der Nachteil besteht allerdings darin, dass er auch nützliche Mikroorganismen entfernt. Um das zu vermeiden, sollten Sie ihn nicht den gesamten Tag über angeschaltet lassen. Es gibt auch UVC-Klärer, die nicht das gesamte Wasser, sondern nur einen Teil davon bestrahlen. Die Bestrahlung mit dem UVC-Klärer lässt Schwebealgen verklumpen. Die Schwebealgen können dann besser aus dem Teich entfernt werden.

Wasserklärer und Algenvernichter

Auf Chemie im Teich sollten Sie verzichten, da sie den Pflanzen und Fischen schadet. Es gibt jedoch Wasserklärer und Algenvernichter auf biologischer Basis. Diese Produkte enthalten Bakterien oder andere nützliche Mikroorganismen, die Algen vernichten und den pH-Wert des Wassers wieder in den Normalbereich bringen. Geben Sie eine geringe Menge des Produkts in den Teich, können schädliche Algen und andere Verunreinigungen abgebaut werden.

Die richtigen Bewohner

Einen entscheidenden Anteil an der Teichreinigung ohne Wasser ablassen haben die geeigneten Bewohner. Verschiedene Teichpflanzen haben sehr gute reinigende Eigenschaften. Sie wirken der Algenbildung entgegen und helfen Ihnen, dass Sie den Teich nicht so häufig reinigen müssen. Als Pflanzen eignen sich Sauerstofflieferanten wie Tausendblatt, Wasserstern oder Hornblatt. Sie wirken der Algenbildung entgegen und sorgen für sauberes Wasser.

Nicht zu vergessen sind verschiedene Fische, die sich von Algen ernähren. Sie müssen allerdings darauf achten, dass sich nicht zu viele Fische in Ihrem Teich befinden und dass die Fische genügend Platz haben. Weiterhin kommt es darauf an, dass alle Fische gut miteinander harmonieren. Gute Assistenten bei der Teichreinigung sind Bitterlinge, Moderlieschen oder Elritzen. Sie tragen zu einem biologischen Gleichgewicht bei.

Fazit

Reinigen Sie Ihren Teich regelmäßig und entfernen Sie Algen sowie Laub, müssen Sie nicht jedes Mal das Wasser ablassen. Das bietet den Vorteil, dass Sie nich die Fische und Pflanzen aus dem Wasser nehmen müssen und dass Sie Zeit sparen. Zur Teichreinigung ohne Wasser ablassen eignen sich Teichschlammsauger, die Sie mit einem Wasserrückführungssystem kombinieren. So gelangt das Wasser wieder zurück in den Teich und wird gereinigt. Mit einem Skimmer, einem UVC-Klärer und einem integrierten biologischen Filter wird das Wasser nahezu ganz nebenbei sauber.

Ihr blauteich.de Team


Ihre Vorteile

Qualitätspumpen Made In Germany

Qualitätspumpen »Made in Germany«

Die moderne Fertigung gewährleistet einen gleichbleibend hohen Qualitätsstandard der Produkte.

Weitere Infos
30 Tage Rückgaberecht

30 Tage Rückgaberecht

Völlig risikofrei bestellen. Nehmen Sie sich bis zu 30 Tage Zeit, die Ware ausgiebig zu begutachten.

Weitere Infos
Sichere Zahlungsarten

Sichere Zahlungsarten

Wählen Sie aus unseren sicheren Zahlungsmöglichkeiten die für Sie bequemste aus.

Weitere Infos
Icon Anrufen Icon Close
Hotline

Interesse an unseren Produkten? Noch Fragen?

Wir helfen Ihnen gerne. Rufen Sie uns an.

+49 6706 915 76 70
Mo–Fr 9–17 Uhr

Bei uns ist Beratung persönlich! Sollten unsere Berater im Gespräch sein, vereinbaren Sie gerne einen Rückruf.

Jetzt anrufen